Unsere Bundestagsabgeordnete Dr. Anja Weisgerber – Anwältin für unsere Heimat

Klar für die Bürger meiner Heimat

Gemeinsam kämpfen wir für ein starkes Bayern in Deutschland und Europa.

Klar für Landwirtschaft und Umwelt

Familien als Fundament unserer Gesellschaft fördern

Klar für die Förderung des ländlichen Raums

Klar für den Wirtschaftsstandort Schweinfurt-Kitzingen

Klar für Stabilität in Deutschland und Europa

Für meine Heimat erhebe ich meine Stimme in Berlin

An der Spitze der CSU im Bundestag mitgestalten

Vierstreifiger Ausbau der B 286 abgeschlossen

Pressemitteilung, 3. Dezember 2020

Anja Weisgerber: Mehr Sicherheit, mehr Lärmschutz, Ausgleich durch Aufforstung

Am morgigen Freitag (4. Dezember 2020) wird die vierstreifig ausgebaute B 286 zwischen dem Schweinfurter Kreuz und Schwebheim komplett für den Verkehr freigegeben. Diese gute Nachricht hat die Bundestagsabgeordnete Anja Weisgerber (CSU) von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer erhalten, bei dem sie sich über den Sachstand der Arbeiten erkundigt hat.

„Es freut mich sehr, dass der Ausbau noch vor Weihnachten fertiggestellt wurde und die Kosten mit rund 35 Millionen Euro sogar deutlich unter dem Finanzrahmen geblieben sind“, so Weisgerber. „Durch die Maßnahme wurde die Verkehrssicherheit der Strecke, auf der bislang teilweise keine Ein- und Ausfädelspuren sowie Überholmöglichkeiten vorhanden waren, spürbar erhöht. Auch der Lärmschutz für die Anwohnergemeinden hat sich deutlich verbessert“, erklärt die Bundestagsabgeordnete.

„Mein Dank gilt Bundesverkehrsminister Scheuer, dass die 4,3 Kilometer lange Maßnahme 2016 in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans aufgenommen und vom Ministerium im Oktober 2017 die Baufreigabe erteilt wurde“, betont Weisgerber. Der Ausbau zwischen Schweinfurt und Schwebheim, wo täglich zwischen 20.000 und 25.000 Fahrzeuge unterwegs sind, sei ein wichtiger Schritt für mehr Verkehrssicherheit, Lärmschutz und Leistungsfähigkeit im Verkehrsnetz der Region. „Dass die Bauarbeiten zügig vorangingen und im Zeitplan geblieben sind, ist auch ein Verdienst von Staatssekretär Gerhard Eck, der sich ebenfalls seit Jahren um den Fortgang des Ausbaus kümmert“, so die Abgeordnete weiter. Die Kosten der Ausbaumaßnahme, die vom Staatlichen Bauamt Schweinfurt durchgeführt wurde, werden komplett vom Bund getragen.

Als Umweltpolitikerin ist es Weisgerber ein besonderes Anliegen, dass beim Ausbau der B 286 nur im unbedingt notwendigen Umfang Waldflächen in Anspruch genommen wurden, die jedoch im selben Umfang durch Neuanpflanzungen Richtung Gochsheim sowie östlich von Schwebheim ausgeglichen werden. Die notwendigen Rodungsarbeiten wurden zudem außerhalb der Brutzeit durchgeführt.

Die Verbesserung der Verkehrssituation auf der B 286, für die sich Weisgerber und Eck seit Jahren einsetzen, geht mit der Verkehrsfreigabe des nördlichen Abschnitts Schritt für Schritt voran. Südlich von Schwebheim bis zur A 3 bei Wiesentheid erfolgt der Ausbau mit acht – teilweise bereits realisierten – dreistreifigen Abschnitten, um dort das Überholen zu erleichtern.

Archivfoto vom Spatenstich mit Bundesverkehrsminister Scheuer in Schwebheim 2018.

16.-18.11.2021
Sitzungswoche des Bundestages in Berlin
22.11.2021
CSU-Parteivorstandssitzung
24.11.2021
Austausch mit der IHK Mainfranken
30.11.2021
Bürgersprechstunde
03.12.2021
CSU-Bezirksvorstandsitzung

Politik in Bildern