Bund-Länder-Städtebauförderung „Städtebaulicher Denkmalschutz“: Über 1 Million Euro für den Landkreis Kitzingen

Pressemitteilung, 10. Mai 2017

Sieben Gemeinden profitieren / Tag der Städtebauförderung am 13. Mai 2017


„Aus dem Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ fließen in diesem Jahr insgesamt 1.016.000 Euro in den Landkreis Kitzingen. Damit wird die Anpassung des öffentlichen Raumes an die Erfordernisse des demografischen Wandels unter Berücksichtigung und Wahrung des historischen Baubestandes unterstützt. Insgesamt profitiert der Landkreis Kitzingen seit 2014 von fast vier Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Städtebauprogramm Städtebaulicher Denkmalschutz“, erklärt die CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Anja Weisgerber anlässlich der Veröffentlichung der Fördermaßnahmen im Jahr 2017. Mit dabei sind in diesem Jahr Dettelbach, Iphofen, Mainbernheim, Markt-breit, Prichsenstadt, Sulzfeld am Main und Volkach.

In den Kommunen werden verschiedene Maßnahmen gefördert: Vom barrierefreien Zugang zum historischen Rathaus über die Aufwertung des öffentlichen Raumes durch die Umgestaltung der Mainlände bis hin zur Unterstützung von Privatmodernisierungen und der Fortführung von bereits begonnenen Sanierungsmaßnahmen.

Bayernweit stehen in diesem Jahr rund 18,5 Millionen Euro Fördermittel aus dem Bund-Länder-Programm 'Städtebaulicher Denkmalschutz' bereit, um denkmalgeschützte Altstadt- und Ortskerne zu sanieren und modernisieren. Zusammen mit den Investitionen der Kommunen ergibt sich ein Gesamtinvestitionsvolumen von 29,9 Millionen Euro. „Anders als der Name vielleicht vermuten lässt, ist die Städtebauförderung auch ein wichtiges Förderinstrument für den ländlichen Raum. In diesem Jahr fließen 77 Prozent der Fördermittel aus dem Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ in den ländlichen Raum. Die Städtebauförderung leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung unserer Heimat und sichert als regionales Wirtschaftsförderprogramm Arbeitsplätze in der Region“, so die CSU-Berichterstatterin im Bundestag für die Städtebauförderung weiter.

„Um die breite Öffentlichkeit über die Projekte in den Städten und Gemeinden zu informieren und die Bürgerbeteiligung in Städtebauförderung und Stadtentwicklung zu stärken, wird jährlich der „Tag der Städtebauförderung“ durchgeführt. Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger herzlich dazu ein“, so Weisgerber weiter. Im Landkreis Kitzingen beteiligen sich in diesem Jahr die Marktgemeinde Markt Einersheim, wo man den aktuellen Baufortschritt der Sanierung des Terrassenbades besichtigen kann. Diese wird im Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ mit einer Million Bundesmitteln gefördert. Daneben beteiligt sich die Stadt Dettelbach am Tag der Städtebauförderung.

Hintergrund
In diesem Jahr stellt der Bund den Ländern mit fast einer Milliarde Euro so viel Mittel für die städtebauliche Förderung zur Verfügung wie seit der Wiedervereinigung nicht mehr. Gemeinsam mit den Ländern unterstützt der Bund damit die Städte und Gemeinden bei der Herausforderung, sich an die demografischen, ökonomischen und ökologischen Veränderungen städtebaulich anzupassen. Die erfolgreichen Programme der Städtebauförderung – Soziale Stadt, Aktive Stadt- und Ortsteilzentren, Stadtumbau, Städtebaulicher Denkmalschutz und Kleinere Städte und Gemeinden – werden fortgeführt und um das neue Programm Zukunft Stadtgrün erweitert.

Fördermaßnahmen im Landkreis Kitzingen
Dettelbach: 120.000 Euro
Iphofen: 280.000 Euro
Mainbernheim: 190.000 Euro
Marktbreit: 48.000 Euro
Prichsenstadt: 36.000 Euro
Sulzfeld a. Main: 90.000 Euro
Volkach: 252.000 Euro.
Gesamtsumme: 1.016.000 Euro

Wie viele Mittel aus den weiteren Programmen in den Bundeswahlkreis fließen, wird in den kommenden Wochen nach und nach bekannt gegeben. Weitere Informationen finden Sie auch hier auf meiner Internetseite. 

27.04.2019
Verleihung des Titels "Fair Traide" an die Gemeinde Rödelsee
29.04.2019 um 18.30 Uhr
Klimaveranstaltung mit Prof. Dr. Paeth in Werneck
29.04.2019, um 15.30 Uhr, im Pfarrzentrum St. Kilian, Friedrich-Stein-Str. 30, Schweinfurt
Gespräch mit Schülerinnen und Schüler der Initiative Fridays for Future in Schweinfurt
02.05.2019, um 19.30 Uhr
Biergartengespräch der CSU Obertheres
02.05.2019, um 17.00 Uhr
Besichtigung des Plusenergiegebäudes in Lohr am Main mit anschl. Austausch

Politik in Bildern