Alle Wetten in der Region erfolgreich verloren

Schweinfurter Anzeiger

Schweinfurt (red). Mindestens 50 Nikoläuse waren gefordert, rund die doppelte Anzahl ist überall gekommen. Die bundesweite Nikolaus-Wette der Rewe, wurde zumindest in unserer Region, regelmäßig erfüllt.
Bei Rewe Götzelmann in Schwebheim gab es einen bunten Mix aus kleinen Kinder-Nikoläusen und "alten Hasen". Während Landratgattin Jutta leitherer in voller Nikolaus-Montur kaum zu erkennen war, gab sich Europaabgeordnete Dr. Anja Weisgerber, geschmückt mit zwei Flügelchen auf den Schultern, als Engelchen aus. Dieser enorme Zuspruch veranlasste Inhaber Günter Götzelmann spontan den Wetteinsatz auf 2000 Euro zu verdoppeln. Auf diese Summe dürfen sich nun hilfsbedürftige Menschen in Schwebheim freuen.
Nicht minder spektakulär verlief die Aktion in Götzelmanns Markt in Gerolzhofen. Auch dort waren es um die 100 Nikoläuse, sodass die Aktion auch hier ihren Zweck mehr als erfüllt hat. 1000 Euro gingen an den Kindergarten in Sulzheim.
Wohl auch an die 100 Nikoläuse waren es auch in Maßbach. Dort hat man bei über 70 Stück das Zählen aufgehört, berichtet Marktleiterin Martina Fröhlich-Wehner. Unter den Nikoläusen hatten sich auch Bürgermeister Johannes Wegner und Pfarrer Walter Neunhöffer befunden. Im Anschluss an die Aktion überreichte die Marktleiterin einen Scheck über 1000 Euro an die Elternbeiratsvorsitzende des Kindertagesstätte Maßbach, Alexandra Schmitt.
Auch im Sennfelder Rewe-Markt Waltrapp OHG wurde mit über 80 Nikoläusen die vorgegebene Mindestmarke weit übertroffen. Zahlreiche Vertreter der Gemeinde hatten sich ebenfalls mit roter Mütze und Mantel sowie weißem Bart verkleidet, um den Nikoläusen zu einer möglichst großen Zahl zu verhelfen.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Politik in Bildern