Ausbau der A 3 bei Geiselwind kann beginnen

Pressemitteilung, 20. Juli 2015

Gute Nachricht für die lärmgeplagte Marktgemeinde Geiselwind: Der Ausbau der A 3 samt Lärmschutz kann beginnen. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) informierte heute die Abgeordnete Dr. Anja Weisgerber über die erteilte Baufreigabe für den sechsstreifigen Ausbau des 5,3 Kilometer langen Teilabschnitts Fuchsberg-Geiselwind.

Dazu erklärt Anja Weisgerber: „Der jahrelange gemeinsame Einsatz hat sich gelohnt, der Durchbruch ist geschafft. Ich danke dem Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt sowie der aus Unterfranken stammenden Parlamentarischen Staatssekretärin Dorothee Bär herzlich dafür, dass die Baufreigabe für die A 3 bei Geiselwind vorgezogen und der Ausbau dort aus Haushaltsmitteln des Bundes finanziert wird. Der Ausbau wird nicht nur den Lärmschutz in der Marktgemeinde erhöhen. Auch die Sicherheit und Leistungsfähigkeit dieser wichtigen Verkehrsader wird verbessert und eine den heutigen Anforderungen gerechte Autobahn geschaffen. Die Autobahndirektion Nordbayern hat die Ausschreibung der Bauarbeiten bereits vorbereitet. Das Vergabeverfahren für den Bauauftrag kann nun zeitnah begonnen werden. Das ist eine gute Botschaft für die Bürger in Geiselwind.“

Die Bundestagsabgeordnete und ihre beiden Kollegen im Bayerischen Landtag, Verkehrsstaatssekretär Gerhard Eck und Dr. Otto Hünnerkopf haben das Projekt bei Geiselwind immer wieder bei Bundesverkehrsminister Dobrindt sowie den zuständigen Verkehrs- und Haushaltspolitikern im Deutschen Bundestag vorgetragen. Auch Weisgerbers Vorgänger, Bundeswirtschaftsminister a. D. Michael Glos, hatte während seiner aktiven Zeit immer für die Anliegen der Bürger in Geiselwind gekämpft.

Die Verantwortlichen vor Ort, der Bürgermeister des Marktes Geiselwind, Ernst Nickel, die 2. Bürgermeisterin, Annemarie Mauer, sowie der CSU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Kitzingen, Burkhard Klein, freuen sich ebenfalls sehr über diesen wichtigen Erfolg der CSU-Abgeordneten. „Ohne die langjährige Fürsprache der Mandatsträger vor Ort und des Einsatzes der Interessengemeinschaft (IG) Lärm in Geiselwind wäre dieser Durchbruch nicht möglich gewesen. Das ist ein schöner Tag für die betroffenen Bürger. Es ist allerdings sehr schade, dass der langjährige Sprecher der IG Lärm, Peter Petschl, der sich mit viel Herzblut für den sechsstreifigen Ausbau eingesetzt hat, diesen schönen Erfolg für Geiselwind nicht mehr persönlich miterleben kann“, so Nickel, Mauer und Klein.

Baurecht für den Abschnitt Fuchsberg-Geiselwind besteht bereits seit einiger Zeit. Für den Ausbau mit Lärmschutz sind laut der heutigen Veröffentlichung des Bundesverkehrsministeriums 57 Mio. Euro veranschlagt, die aus dem Bundeshaushalt finanziert werden.

Hintergrund A 3:
Die Bundesautobahn A 3 verbindet die Beneluxstaaten mit Südeuropa und Bayern mit den Zentren am Rhein. Sie zählt damit zu den bedeutendsten Strecken im Netz der Bundesautobahnen, stellt aber auch regional eine wichtige Verkehrsader in Nordbayern dar. Die Verkehrsbelastungen liegen bei bis zu 90.000 Fahrzeugen am Tag. Der Autobahnabschnitt bei Geiselwind wurde 1964 eröffnet.

 

 

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (mitte) und die Parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär (links) überbrachte heute in Berlin persönlich die gute Nachricht an die Wahlkreisabgeordnete Dr. Anja Weisgerber, dass die Baufreigabe für den sechsstreifigen Ausbau der A3 mit Lärmschutz bei Geiselwind erteilt wurde.

Foto: Thomas Rosenthal / BMVI

19. - 21.07.2019
Wahlkreiswanderung "Mit Anja auf Tour" vom 19. bis 21. Juli 2019 (Alle Infos unter "Alle Termine anzeigen")
24. - 28.06.2019
Sitzungswoche im Deutschen Bundestag in Berlin
29.06.2019
Kreisversammlung der CSU Schweinfurt-Land in Gochsheim
02.07.2019
Abendveranstaltung zum Thema Klimaschutz in Aschaffenburg
03.07.2019
Bürgersprechstunde in Kitzingen

Politik in Bildern