Befürchtung erledigt

Bayernkurier, 20. Dezember 2008

„Wir wollen, dass unsere Landwirte und Winzer auch künftig Wein, Zuckerrüben oder Erdbeeren in Unterfranken anbauen – und dafür sind als sicher geprüfte Pflanzenschutzmittel unabdingbar!“, betont die umweltpolitische Sprecherin der CSU-Europa­gruppe, Anja Weisgerber (Bild). Die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln soll in Europa stärker harmonisiert werden. Das Gesetzgebungsverfahren für eine entsprechende EU-Pflanzenschutzmittelnovelle wird im Januar abgeschlossen. Das europäische Gesundheits- und Verbraucher­schutzniveau werde sich dadurch dem hohen deutschen Maßstab annähern, berichtet die unterfränkische Europapo­li­tikerin. Wettbewerbsnachtei­le für deutsche Landwirte, die strenge deutschen Zulassungs­bestimmungen beachten müssen, werden dadurch geringer. Weisgerber: „Wir konnten im Parlament außerdem erreichen, dass nicht 85, sondern nur 10 Prozent der schon zugelassenen Wirkstoffe von der neuen Regelung betroffen sind.“ Befürchtungen, Pflanzenschutzmittel für kleinere Anbaukulturen wie Obst, Gemüse oder Wein könnten vom Markt verschwinden, haben sich erledigt: „Gerade für die Sonderkulturen haben wir spezielle Ausnahmeregelungen getroffen, die gewährleisten, dass genügend Pflanzenschutzmittel zur Verfügung stehen.“

27.04.2019
Verleihung des Titels "Fair Traide" an die Gemeinde Rödelsee
29.04.2019 um 18.30 Uhr
Klimaveranstaltung mit Prof. Dr. Paeth in Werneck
29.04.2019, um 15.30 Uhr, im Pfarrzentrum St. Kilian, Friedrich-Stein-Str. 30, Schweinfurt
Gespräch mit Schülerinnen und Schüler der Initiative Fridays for Future in Schweinfurt
02.05.2019, um 19.30 Uhr
Biergartengespräch der CSU Obertheres
02.05.2019, um 17.00 Uhr
Besichtigung des Plusenergiegebäudes in Lohr am Main mit anschl. Austausch

Politik in Bildern