Sonder-Briefmarke für Münsterschwarzach

Pressemitteilung, 16. Oktober 2015

„Die Benediktinerabtei Münsterschwarzach kann im Jahr 2016 ihr 1200-jähriges Bestehen feiern. Der Bundesminister der Finanzen würdigt dieses besondere Jubiläum mit der Herausgabe einer Sonder-Briefmarke“, so die Bundestagsabgeordnete Dr. Anja Weisgerber, nachdem sie diese positive Nachricht aus dem Bundesfinanzministerium erhalten hat. 

Abt Michael Reepen OSB hat im April 2014 den Vorschlag für die Briefmarke im Finanzministerium eingereicht. Ein Programmbeirat wählte aus den über 500 Vorschlägen für das Jahresprogramm 2016 dann die rund 50 Themen aus – eine interessante wie schwierige Aufgabe. 

„Es ist eine besondere Ehre für Münsterschwarzach, dass die Gründung des Klosters im Jahr 816 mit einer Briefmarke gewürdigt wird. Gemeinsam mit den Benediktinern freue ich mich sehr, dass sich unser Einsatz gelohnt hat“, betonte Weisgerber. Sie dankte allen, die den Vorschlag von Abt Michael tatkräftig unterstützt haben: „Mein besonderer Dank gilt Bundeswirtschaftsminister a.D. Michael Glos sowie meinem Bundestagskollegen Karl Holmeier, der Mitglied des Programmbeirates ist.“

Münsterschwarzach ist eines der ältesten Klöster Frankens. Die Benediktiner prägen seit Jahrhunderten die Kultur in Mainfranken. Die vier mächtigen Türme der Abteikirche sind weithin im Landschaftsbild an der Mainschleife erkennbar. Durch ihre Missionsarbeit, die Eigenbetriebe und zahlreiche Publikationen hat die Abtei Strahlkraft in die ganze Welt.

Die Sonder-Briefmarke wird im Laufe des Jahres 2016 herausgegeben. Das Motiv sowie der Wert der Marke liegen derzeit noch nicht fest.

 

Foto: User: Bbb auf wikivoyage shared

25.03.2019
Parteivorstandssitzung der CDU und CSU in Berlin
25.03.2019
Ortshauptversammlung der CSU-Schwebheim
26.03.2019
Kreisvorstandssitzung der CSU Schweinfurt-Land in Poppenhausen
27.03.2019
Bezirksvorstandssitzung der FU Unterfranken in Würzburg
28.03.2019
Girls'Day 2019

Politik in Bildern