Touristik Tour der JU voller Erfolg

Unterfrankenkurier

Gerhard Eck und Prof. Stockinger stellten sich den Fragen von über hundert Teilnehmern

Die Junge Union Schweinfurt-Land veranstaltete am Sonntag, den 6.7.2003, eine Touristik Tour durch den nördlichen Landkreis. Die Tour bestand aus fünf Stationen, an denen über 100 Leute teilnahmen. Während der gesamten Veranstaltung stellten sich Landtagsabgeordnete Prof. Stockinger und Gerhard Eck den Fragen der Bürger. Um 11 Uhr begrüßte die stv. Kreisvorsitzende Dr. Anja Weisgerber, Organisatorin und Initiatorin der Tour, die Teilnehmer und dankte ihrem Stellvertreterkollegen Johannes Saal für die hervorragende Unterstützung vor Ort. Die Junge Union wollte mit der Tour auf das touristische Potential des nördlichen Landkreises hinweisen, so Weisgerber. Gerhard Eck wies in seinem anschließenden Grußwort darauf hin, dass der nördliche Landkreis für die Naherholung interessant und deshalb förderungswürdig sei. Der Kurzzeittourismus und die Gastronomie biete eine gute Chance für die Schaffung von Arbeitsplätzen. Gerhard Eck verspricht, dass er sich für die Region in München einsetzt. Ferner dankte er der Jungen Union für das großartige Engagement und drückte seine Freude darüber aus, dass so viele mit ihrer Anwesenheit die JU unterstützen. Dieser gelungene Tag beweise, dass Politik nicht immer im Hinterzimmer stattfinden muss, so Prof. Stockinger in seinem Grußwort. Auf dem historischen Marktplatz in Stadtlauringen stärkten sich anschließend alle bei einem "Original Bayerischen Weißwurstfrühstück." Am Ufer des Ellertshäuser Sees sprachen der Bürgermeister von Stadtlauringen, Friedel Heckenlauer und Bezirkstagsvizepräsident Peter Heusinger über eine mögliche Weiterentwicklung der Touristikregion um den See. Friedel Heckenlauer stellte heraus, dass der Norden an Touristikattraktionen viel zu bieten habe. Außerdem kündigte er die Schaffung weiterer Radwege und eine bessere Beschilderung der bestehenden Rad- und Wanderwege an. Für Peter Heusinger, der auch Vorstandsmitglied im Tourismusverband Franken ist, sind Heimat und Natur ein hoffnungsvoller Trend. Kerstin Hefter referierte zum Thema Geschichte und touristisches Potential des Sees. Ausdauer erforderte die Wanderung zum Golfplatz in Löffelsterz. In einem Grußwort betonte Landrat Harald Leitherer, dass der Kreistag schon vor einigen Jahren beschlossen habe, den Ausbau der Touristikregion um den Ellertshäuser See finanziell zu unterstützen. Der Landkreis sei auch nach wie vor dazu bereit. Außerdem stellte er innovative Menschen, wie Familie Niklaus, die Initiatorin des Golfplatzes in Löffelsterz, heraus und hofft auf eine touristische Achse von Stadtlauringen zum Golfplatz Löffelsterz. Clubpräsident Hans Geiß erläuterte den Golfplatz Löffelsterz und das Golfspiel. Der Golfsport wurde vom Cheftrainer Colin Monk demonstriert. Zusammen mit Trainer Craig Hanson leitete er anschließend ein Probetraining. Michael Köpke und Frank Schubert von "Surf In" suchten Talente bei einem Putting- und Chipping-Turnier und sponserten wertvolle Einkaufsgutscheine. Zum Abschluss der Tour sorgte JU-Kreisvorsitzender Thomas Hemmerich für Fränkische Grillspezialitäten.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Politik in Bildern