Wandernde Bürgersprechstunde

Pressemitteilung, 27. Juli 2015

Die Bundestagsabgeordnete Dr. Anja Weisgerber zog eine positive Bilanz ihrer Wahlkreiswanderung: „Wir hatten viel Zeit für gute und intensive Gespräche, konnten dabei die Natur genießen und einige Ecken unserer Heimat besser kennenlernen.“ Viele machten sich mit auf den Weg, am Freitag schnürten sogar 180 Wanderfreunde ihre Stiefel. Seit Anja Weisgerber aus Schwebheim die Region Schweinfurt-Kitzingen im Deutschen Bundestag vertritt, setzt sie die Tradition der sommerlichen Wahlkreiswanderung fort. Begründet hatte diese der damalige Wahlkreisabgeordnete Michael Glos im Jahr 1994.

Die Tour ist eine gute Gelegenheit für die Bürger, ihre Anliegen an die Abgeordnete heranzutragen und wird deshalb auch gerne als „wandernde Bürgersprechstunde“ bezeichnet. In diesem Jahr führte die Wanderung am ersten Tag auf den ehemaligen Truppenübungsplatz Brönnhof nördlich von Schweinfurt. Die Fläche, die bis vor einem Jahr noch militärisches Sperrgebiet war, soll nun in das Nationale Naturerbe des Bundes überführt werden. „Das Nationale Naturerbe bietet die einmalige Gelegenheit, die Fläche naturnah in Wert zu setzen“, so Weisgerber. Wildpferde sowie Angusrinder, die seit gut 14 Tagen eine neue Heimat auf dem ehemaligen Übungsplatz gefunden haben, gaben den zahlreichen interessierten Teilnehmer einen ersten Einblick in die Zukunft des Brönnhofs.

„Wichtig ist mir auch, dass in den versiegelten Randflächen des Brönnhofs eine Nutzung durch Photovoltaik möglich ist. Diesbezüglich habe ich mich auch schriftlich an Bundesumweltministerin Hendricks gewandt und mich dafür eingesetzt, dass die Naturerbefläche so zugeschnitten wird, dass in den versiegelten Randbereichen erneuerbare Energien genutzt werden können. Die Ministerin hat mir zugesagt, dies bei der Festlegung der finalen Flächen zu prüfen und zu berücksichtigen“, erklärte Weisgerber. 

Interessant ging es auch am Samstag weiter: In Schonungen informierte sich die Wandergruppe über die fast abgeschlossene Altlasten-Sanierung. Thomas Benz vom Landratsamt führte die Gruppe fachkundig durch das Sanierungsgebiet. Bis Ende des Jahres sollen die letzten Arbeiten abgeschlossen sein. Besonders freute sich Anja Weisgerber darüber, dass für die städtebauliche Aufwertung des Gebietes ein Zuschuss von 2,3 Mio. Euro aus dem EFRE-Programm der Europäischen Union bewilligt wurde. Am Nachmittag ging es dann vom Land auf das Wasser: Bei einer fröhlich-fränkischen Fahrt auf dem Main schipperte die Abgeordnete mit rund 150 Gästen nach Haßfurt und zurück. 

Der Sonntag, als letzter Tag der Wandertour, war dann dem Landkreis Kitzingen gewidmet. Von Markt Einersheim führte die Tour nach Mönchsondheim. Dort war die historische Kirchenburg das Ziel, die in den vergangenen drei Jahren für rund zwei Mio. Euro aufwändig saniert wurde. Reinhard Hüßner, der Leiter des Kirchenburgmuseums, präsentierte die komplett neu konzipierte Ausstellung. Aus der Städtebauförderung konnte ein Zuschuss von über 800.000 Euro für die Sanierung gewährt werden. „Man sieht, dass die Städtebauförderung auch hier vor Ort ankommt und entgegen ihres Namens auch kleinere Dörfer davon profitieren“, betonte Weisgerber, die als Obfrau der CDU/CSU im Umwelt- und Bauausschuss des Bundestages auch diese Förderprogramme mitverhandelt.

Damit führte die Wandertour der Bundestagsabgeordneten auch in diesem Jahr wieder zu sehenswerten Highlights in Wahlkreis Schweinfurt-Kitzingen.

19. - 21.07.2019
Wahlkreiswanderung "Mit Anja auf Tour" vom 19. bis 21. Juli 2019 (Alle Infos unter "Alle Termine anzeigen")
31.07.2019
Familientag in Geiselwind mit Anja Weisgerber und Dorothee Bär (Alle Infos unter "Alle Termine anzeigen")

Politik in Bildern