Zum Wohl der Umwelt - auch im kommenden Jahr

Schweinfurter Anzeiger

Anfang Dezember fand in Montreal der Weltklimagipfel statt. Als eine von nur drei deutschen Mitgliedern der Parlamentsdelegation des Europäischen Parlaments konnte ich an diesem wichtigen Umweltgipfel teilnehmen. Die Vertreter von über 170 verschiedenen Nationen hatten gemeinsam ein Ziel vor Augen: Den Klimaschutz aktiv fordern und gestalten! Dies wurde durch die stehenden Ovationen bei der Eröffnungsveranstaltung besonders deutlich" als der kanadische Premierminister Paul Martin sagte: "Der Treibhauseffekt ist unser gemeinsames Problem. Wir leben alle in einer Welt und wir haben nur diese eine." Deshalb war es ein freudiges Ergebnis des Weltklimagipfels, dass die USA und Australien mit der Unterzeichnung der Klimarahmenkonvention ihren Willen signalisiert haben, in Zukunft stärker als bisher ihre Verantwortung für eine Verbesserung des Weltklimas wahrzunehmen.
In Gesprächen mit hochrangigen Politikerkollegen habe ich über die Herausforderungen an die zukünftige bayerische, deutsche und europäische Umwelt- und Klimapolitik diskutiert und eine Reihe von eigenen Positionen einbringen können. Neben einer Bestätigung meines Engagements für regenerative Energien wie Solar-, Wind- oder Biomasseenergie konnte ich eine Menge interessanter Informationen für meine tägliche Arbeit im Umweltausschuss des Europäischen Parlaments erlangen.
Was aber hat der Gipfel für die Bürgerinnen und Bürger gebracht? Mehr Schein als Sein: das ist häufig eine - nicht immer unberechtigte - Bemerkung über Gipfel dieser Art. Aber auf dieser Konferenz ging es nicht mehr um die Frage, ob wir Klimaschutz betreiben, sondern nur noch um das Wie und Wann.
Wir müssen auf einen sinnvollen Ausgleich zwischen Umweltschutz und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft hinarbeiten. Denn Umweltschutz sollte keine Arbeitsplätze kosten - im Gegenteil: Wir müssen die Chancen der Umwelttechnologien in allen Wirtschaftsbereichen erkennen und nutzen lernen. Dazu wird der positive Schwung, den der Weltklimagipfel gebracht hat, mithelfen. Hoffen wir.
Mit diesem Wunsch und meinen aufrichtigen und herzlichen Segenswünschen für Ihr Weihnachtsfest verabschiede ich mich bis ins Neue Jahr!
Ihre Anja Weisgerber

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Politik in Bildern