Umweltmedaille für Anja Weisgerber

Pressemitteilung, 21. Oktober 2016

Staatsministerin Scharf würdigt umweltpolitisches Engagement


Die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf zeichnete gestern (20.10.2016) in München die Bundestagsabgeordnete Dr. Anja Weisgerber mit der Bayerischen Staatsmedaille für herausragende Verdienste um die Umwelt aus. Die Staatsmedaille stellt die höchste Auszeichnung dar, die der Bayerische Staat in diesem Bereich zu vergeben hat.

In ihrer Laudatio würdigte Staatsministerin Scharf das Engagement von Anja Weisgerber: „Noch vor ihrer Abgeordnetentätigkeit setzte sie sich als Leiterin des Arbeitskreises Umwelt der Jungen Union Bayern für den Umwelt- und Naturschutz ein. Dieses Engagement hat sie als Gemeinderätin in Schwebheim sowie im Kreistag des Landkreises Schweinfurt fortgesetzt. Bei der Überführung des ehemaligen US-Truppenübungsplatzes Brönnhof in das Nationale Naturerbe hat sie eine wichtige Mittlerrolle eingenommen. Während ihrer Zeit im Europäischen Parlament war es ihr Hauptanliegen, auf grenzüberschreitende Probleme wie Luft- und Wasserverschmutzung grenzüberschreitende Lösungen zu finden. Mit ihrer Wahl in den Deutschen Bundestag 2013 setzte sie ihr Engagement im Bereich der Umweltpolitik fort und wurde zur Obfrau im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gewählt. Als Gestalterin europäischer, deutscher und bayerischer Umweltpolitik wird ihr heute die Bayerische Staatsmedaille für herausragende Verdienste um die Umwelt überreicht.“

Zur Verleihung der Staatsmedaille gratulierte Staatssekretär Gerhard Eck, Bezirksvorsitzender der CSU in Unterfranken: „Bereits in jungen Jahren machte sich Anja Weisgerber für den Umwelt- und Klimaschutz stark. Dieses Engagement führt sie als Abgeordnete mit Kompetenz, großer Glaubwürdigkeit und viel Leidenschaft fort. Dabei sieht sie die Umweltpolitik als Chance für die Wirtschaft und kämpft für vernünftige Lösungen im Sinne ihrer Heimat.“

Auch der Landtagsabgeordnete Dr. Otto Hünnerkopf, umweltpolitischer Sprecher der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, freut sich über die Auszeichnung: „Anja Weisgerber ist schon immer eine Anwältin der Umwelt. Man kann mit ihr in Umweltangelegenheiten hervorragend zusammenarbeiten. Ihre Ideen sind konstruktiv und ihr Einsatz ist immer zielführend.“

„Die Verleihung der Staatsmedaille für herausragende Verdienste um die Umwelt ist für mich eine große Ehre“, erklärte die Schwebheimerin. „In der Umweltpolitik geht es darum, Verantwortung für die Schöpfung zu übernehmen. Diese Idee zählt zu den Herzstücken christlich-konservativer Politik. In diesem Bereich wird vieles entschieden, was unsere Kinder und Enkel berühren wird. Das ist für mich Verantwortung und Motivation zugleich sowie Ansporn, Bayern und meinen Wahlkreis auch weiterhin engagiert in Berlin zu vertreten“, so Weisgerber.

Die Bayerische Staatsmedaille für besondere Verdienste um die Umwelt wird von der Bayerischen Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz jährlich an Personen, Vereinigungen oder Kommunen verliehen, die sich herausragende Verdienste um den Natur- und Umweltschutz erworben haben.

© StMUV / Raimund Lederer

27.01.2019
Neujahrsempfang der CSU Schweinfurt-Land mit Monika Hohlmeier in Schwebheim
28.01. - 01.02.2019
Sitzungswoche im Deutschen Bundestag in Berlin

Politik in Bildern