Grußwort anlässlich der Städtepartnerschafts-Jubiläumsfeier in Gerolzhofen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gäste, liebe Freunde Europas.
Es ist mir eine große Freude, Sie und unsere Gäste aus Mamers, Rodewisch, Scarlino und Elek – aus ganz Europa – heute in Gerolzhofen willkommen zu heißen.
Denn damit heiße ich „Fünf gute Freunde in Europa“ in Unterfranken willkommen. 
Ich hoffe, dass Sie bisher einen angenehmen Aufenthalt in unserem schönen Unterfranken hatten.
Fünf Freunde aus allen Teilen Europas, die teils eine lange Geschichte verbindet.
Seit nunmehr 40 Jahren besteht die Partnerschaft zum französischen Mamers,
20 Jahre schon verbindet Rodewisch in Sachsen eine Freund- und Partnerschaft mit Gerolzhofen,
Seit 10 Jahren besteht eine Partnerschaft zum italienischen Scarlino,
Die Beziehungen zu Elek in Ungarn wurden zwar erst vor vier Jahren in eine offizielle Städtepartnerschaft gegossen.
Doch die Verbindungen zwischen Elek und Gerolzhofen bestehen schon weitaus länger. Sie datieren zurück ins Jahr 1724, als Gerolzhöfer nach Ungarn ausgewandert sind und den Ort Elek gegründet haben.
Seitdem verbindet die beiden Ortschaften eine gemeinsame, aber auch unterschiedliche Geschichte, die 2008 schließlich in der Städtepartnerschaft aufgegangen ist.
Als Europaabgeordnete für Unterfranken freut es mich sehr vor Ihnen zu sprechen, denn Städtepartnerschaften liegen mir sehr am Herzen.
Sehr gerne habe ich daher die Einladung zur heutigen Veranstaltung angenommen.
Schon seit Jahrzehnten unterstützt und finanziert die Europäische Union Partnerschaftstreffen – und damit den kulturellen und zwischenmenschlichen Austausch – in ganz Europa.
Auch das Treffen in diesen Tagen in Gerolzhofen profitiert von europäischen Mitteln, die einen großen Beitrag zur Umsetzung des tollen Programms leisten.
Als Europaabgeordnete ist es immer mein Ziel, dass europäische Fördermittel in meine Heimat fließen.
Es freut mich, dass es hier geklappt hat.
Tausende Städtepartnerschaften zeigen, dass die Europäische Union nicht nur ein Projekt der Politiker, sondern auch der Menschen ist.
Ihre nun schon 40-jährige Partnerschaftsgeschichte trägt vorbildhaft zur europäischen Idee bei.
Sie zeigt, dass die Bürger Gerolzhofens und der Partnerstädte den europäischen Gedanken wirklich leben.
Dafür möchte ich Ihnen danken.
Meine Damen und Herren, wir Politiker auf Bundes- und vor allem Europaebene können uns noch so sehr für ein geeintes Europa einsetzen.
Wenn die Menschen in den Mitgliedsstaaten und in den Regionen nicht mitziehen, dann bleibt die Europäische Union ein Zweckverband wirtschaftlicher Interessen.
Meine Damen und Herren, gerade sprechen alle über die Zukunft des Euros  –  ohne Zweifel ein Thema von besonderer Bedeutung.
Doch gerade die aktuelle Krise zeigt, dass wir in Europa zusammenhalten und die europäische Idee einer großen Familie verteidigen müssen.
In der Staatsschuldenkrise hat Europa bisher Zusammenhalt demonstriert und große Schritte in Richtung einer Stabilitätsunion gemacht.
Der Fiskalpakt für mehr Haushaltsdisziplin ist dafür ein wichtiger Baustein.
Daneben gilt es das Wirtschaftswachstum anzukurbeln – Aber durch Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit statt neuer Schulden.
Europa muss künftig nachhaltig wirtschaften und nicht auf Kosten der nächsten europäischen Generationen.
Heute möchte ich jedoch über die einmaligen Errungenschaften sprechen, die die Europäische Integration Europa gebracht hat.
Seit über 60 Jahren leben wir – nach Jahrhunderten blutiger Kriege und Gewalt – in Frieden zusammen.
Im heutigen Europa profitieren wir von nie dagewesenem Wohlstand durch den Binnenmarkt, genauso von europaweit hohen Verbraucherschutzstandards.
Europa ist auch die Antwort auf zunehmende grenzüberschreitende Herausforderungen, wie dem Klimaschutz oder der Finanzmarktregulierung.
Ich möchte heute auch über die Freundschaften sprechen, die die Europäische Union den Bürgerinnen und Bürgern geschenkt hat und die Sie durch Ihre Partnerschaften eindrucksvoll leben.
40 Jahre dauert Ihre Partnerschaftsgeschichte an.
Wenn wir uns überlegen, welche Umwälzungen Europa seit 1972 erlebt hat:
Die verlässliche Freundschaft der ehemaligen Erbfeinde Deutschland und Frankreich hat sich gefestigt,
Der Fall des Eisernen Vorhangs und der deutschen Mauer,
Die deutsche Einheit,
Die europäische Gemeinschaftswährung,
Und die Erweiterung der europäischen Gemeinschaft von damals sechs auf heute 27 und mit Kroatien bald 28 Mitgliedstaaten.
40 Jahre, in denen sich Europa verändert hat und zusammengewachsen ist.
Dass wir heute verlässliche Freunde sind, DAS nenne ich den großen Erfolg Europas.
Und Sie, meine Damen, meine Herren, tragen durch Ihre Partnerschaften über viele Landesgrenzen hinweg zu einem geeinten Europa bei.
Einem geeinten Europa, das trotzdem die kulturelle Vielfalt wahrt.
Dafür möchte ich Ihnen danken.
Wir Politiker können nur das Haus Europa bauen. Sie, die Bürger, müssen es mit Leben füllen.
Meine Damen und Herren, Sie sind Europa.
Die Menschen, die den europäischen Gedanken im Herzen tragen, sind es, die unser Haus Europa mit Leben füllen.
Vielen Dank.

 

02.05.2022
CSU Kreisvorstandssitzung Schweinfurt-Land
03.05.2022
Bürgersprechstunde
03.05.2022
Frauen-Union Bezirksvorstandssitzung
05.05.2022
Testfahrt mit dem Autonomen Shuttle der ZF Group
09.-13.05.2022
Sitzungswoche des Deutschen Bundestages in Berlin

Politik in Bildern